Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Rock-Avenue. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 9. Juli 2016, 21:35

Rock Meets Classic 2017

erste bestätigte Künstler:

Steve Lukather (Toto)

Tony Clarkin & Bob Catley (Magnum)

2

Freitag, 15. Juli 2016, 20:41

Rick Springfield!!!!

3

Freitag, 15. Juli 2016, 20:48

Cool....Wenn das Konzept nicht so langweilig wäre

djrene

Admin

Beiträge: 1 124

Wohnort: Breitenthal

Beruf: Reha-Techniker/Medizinprodukteberater

  • Nachricht senden

4

Samstag, 16. Juli 2016, 11:08

Dann besteht vielleicht Hoffnung, daß Springfield noch ein paar weitere Gigs hier spielt. War 2010 grandios als ich ihn gesehen habe.

5

Samstag, 16. Juli 2016, 13:51

Dann besteht vielleicht Hoffnung, daß Springfield noch ein paar weitere Gigs hier spielt. War 2010 grandios als ich ihn gesehen habe.


das wäre klasse - ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er hier durch die Clubs tingelt

6

Samstag, 16. Juli 2016, 14:11

Cool....Wenn das Konzept nicht so langweilig wäre


es gibt langweiligere Konzepte, als Jimi Jamison, Eric Bazilian, Ian Gillan, Steve Lukather, Lou Gramm, Midge Ure, S. Augeri, S. Walsh, J. Tempest. Robin Beck, Scott Gorham, Paul Rodgers, M. Storace, Chris Thompson, Alice Cooper, Bernie Shaw, Eric Martin, John Wetton, J.L. Turner, Magnum, Rick Springfield usw. in Deutschland zu präsentieren
...und dazu noch Oliver Hartmann, Alex Beyrodt, Matt Sinner, A. Somerville

Schools Out
The Search Is Over
One Of Us
Tears In The Rain

djrene

Admin

Beiträge: 1 124

Wohnort: Breitenthal

Beruf: Reha-Techniker/Medizinprodukteberater

  • Nachricht senden

7

Samstag, 16. Juli 2016, 15:43

Dann besteht vielleicht Hoffnung, daß Springfield noch ein paar weitere Gigs hier spielt. War 2010 grandios als ich ihn gesehen habe.


das wäre klasse - ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er hier durch die Clubs tingelt


Ich hab ihn 2010 in einem BIERGARTEN in Singen gesehen. Bei dem Mann ist vieles möglich. :thumbsup:

8

Samstag, 16. Juli 2016, 17:05

Dann besteht vielleicht Hoffnung, daß Springfield noch ein paar weitere Gigs hier spielt. War 2010 grandios als ich ihn gesehen habe.


das wäre klasse - ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er hier durch die Clubs tingelt


Ich hab ihn 2010 in einem BIERGARTEN in Singen gesehen. Bei dem Mann ist vieles möglich. :thumbsup:


ja. 2010 spielte er in Weingarten bei Ravensburg - das war auf der Rückfahrt vom Sweden Rock Festival - konnte damals leider urlaubsbedingt nicht dabei sein, muss aber toll gewesen sein. Das geplante Openair wurde damals wegen des Wetters in die örtliche Turnhalle verlegt

djrene

Admin

Beiträge: 1 124

Wohnort: Breitenthal

Beruf: Reha-Techniker/Medizinprodukteberater

  • Nachricht senden

9

Samstag, 16. Juli 2016, 18:26

Dann besteht vielleicht Hoffnung, daß Springfield noch ein paar weitere Gigs hier spielt. War 2010 grandios als ich ihn gesehen habe.


das wäre klasse - ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er hier durch die Clubs tingelt


Ich hab ihn 2010 in einem BIERGARTEN in Singen gesehen. Bei dem Mann ist vieles möglich. :thumbsup:


ja. 2010 spielte er in Weingarten bei Ravensburg - das war auf der Rückfahrt vom Sweden Rock Festival - konnte damals leider urlaubsbedingt nicht dabei sein, muss aber toll gewesen sein. Das geplante Openair wurde damals wegen des Wetters in die örtliche Turnhalle verlegt


Ich glaub das war zum Public Viewing Deutschland-Australien, oder? Da wollte ich eigentlich auch hin - hab's aber wegen des Wetters bleiben lassen.

10

Samstag, 16. Juli 2016, 19:51

Dann besteht vielleicht Hoffnung, daß Springfield noch ein paar weitere Gigs hier spielt. War 2010 grandios als ich ihn gesehen habe.


das wäre klasse - ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er hier durch die Clubs tingelt


Ich hab ihn 2010 in einem BIERGARTEN in Singen gesehen. Bei dem Mann ist vieles möglich. :thumbsup:


ja. 2010 spielte er in Weingarten bei Ravensburg - das war auf der Rückfahrt vom Sweden Rock Festival - konnte damals leider urlaubsbedingt nicht dabei sein, muss aber toll gewesen sein. Das geplante Openair wurde damals wegen des Wetters in die örtliche Turnhalle verlegt


Ich glaub das war zum Public Viewing Deutschland-Australien, oder? Da wollte ich eigentlich auch hin - hab's aber wegen des Wetters bleiben lassen.


Weiß nicht mehr welches Spiel, aber stimmt, es war ein Public Viewing geplant

11

Samstag, 16. Juli 2016, 20:54

Ich finde es es langweilig...Mit diesem Klassik gedöns....und jeder dann auch nur die gleichen abgenudelten Songs....Ist nix für mich

12

Sonntag, 17. Juli 2016, 13:06

Ich finde es es langweilig...Mit diesem Klassik gedöns....und jeder dann auch nur die gleichen abgenudelten Songs....Ist nix für mich


spielen üblicherweise eh nur in der Südhälfte Deutschlands

djrene

Admin

Beiträge: 1 124

Wohnort: Breitenthal

Beruf: Reha-Techniker/Medizinprodukteberater

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 21. Juli 2016, 23:22

Breaking News: Rock Meets Classic artist confirmation 2017 - they've received an outstanding positive feedback for their performance on the RMC Tour 2014 and our fans want to see them again - welcome back with a new set-list on our tour 2017, the legendary Mick Box and Bernie Shaw of Uriah Heep!

15

Freitag, 17. März 2017, 08:15

Ich bin in Würzburg dabei.

16

Samstag, 1. April 2017, 10:58

In der aktuellen Break Out Ausgabe hatte Bob Catley angekündigt, beim Rock Meets Classic auf jeden Fall Days of no trust zu spielen. Es wurde nicht gespielt, die Songauswahl war trotzdem okay ( Just like an arrow, Vigilante, When the world comes down, on a storytellers night). Uriah Heep durften ebenfalls vier Lieder zum Besten geben.
Danach für mich der absolute Höhepunkt der Veranstaltung. Was ist dieser Rick Springfield für ein lockerer, sympathischer Typ. Die Damenwelt um mich herum war verzückt. Es wurde fast die Bühne gestürmt. Das war allerdings nicht nötig, weil der Herr kam persönlich ins Publikum. Er lief durch die Reihen und wagte das ein oder andere Tänzchen.
Nach insgesamt sechs Songs war die Stimmung fast euphorisch.
Die schwappte dann rüber zu Totos Childs Anthem und hielt noch bis einschließlich Don"t chain my heart an.
Doch gegen Rick Springfield wirkt Steve Lukather wie ein Eisblock.
Das große klassische Orchester habe ich zum ersten Mal bewusst bei Rosanna wahrgenommen. Ansonsten war es mit den gut 30 fast ausschließlich weiblichen Instrumentalisten zwar hübsch anzusehen, aber kaum zu hören. Lediglich wenn sie allein spielten oder beim Bon Jovi Medley nach der Pause.
Zum Schluss kam Don Felder auf die Bühne. Ebenfalls sechs Songs, zum Schluss haben alle Take it easy gesungen.
Der Sound war von Anfang bis Ende perfekt. Die Spieldauer betrug inklusive einer fünfzehn minütigen Pause exakt drei Stunden.
Der Spaß hat mich für Eintritt, Bahnfahrt und Hotelübernachtung knapp 200,- Euro gekostet.

17

Samstag, 1. April 2017, 12:12

Ja wird Zeit das Herr Springfiekd mal auf Tour kommt!

18

Mittwoch, 5. April 2017, 19:59

Ich war gestern in Neu-Ulm. Das Konzert hat mir sehr gut gefallen. Bob Catley hat seine Sache gut gemacht, Magnum haben halt nicht die Radio-Hits wie die anderen anwesenden Künstler, trotzdem ganz gute Stimmung. Da hatten es die Jungs von Uriah Heep schon einfacher mit so Sachen wie Easy Livin' oder Lady in Black. Sehr stark war das Stück July Morning, das sich natürlich auch hervorragend für ein klassisches Orchester eignet. Danach dann mit Rick Springfield sicherlich der Höhepunkt des Tages, wobei das Orchester hier wirklich völlig überflüssig war. Die dargebotenen Lieder eignen sich nicht für irgendwelche klassischen Arrangements. Nach 3 Stücken (I'v e Done Everything For You, Don't Talk To Strangers und Celebrate Youth) gab es 15 Minuten Pause. Nach der Pause ein Bon Jovi-Medley mit dem Orchester, sehr gut gemacht, dann nochmal Springfield mit 3 weiteren Songs (Human Touch, Love Somebody und Jessie's Girl). Der Mann mit seinen fast 68 Jahren ist der Wahnsinn, was der für eine Energie versprüht. Bei Human Touch ist er fast durch die komplette Arena gelaufen, auf den Stühlen, und hat Kontakt zum Publikum gesucht, einfach klasse der Typ. Hier ein Video aus dem Münchner Auftritt:
Human Touch - München
Nach Springfield dann Lukather. Bei den Toto-Hits kann man nicht viel falsch machen. Vielleicht etwas weniger Gitarrensolos, aber stark. Zum Schluss dann Don Felder, ebenfalls sehr stark, mit den Eagles-Klassikern.
Loben möchte ich auch noch Alessandro Del Vecchio der als Background-Sänger glänzen konnte und vor allem bei Steve Lukather bei den schwierigeren Passagen zeigen konnte, was er kann.
Die Halle war dieses Mal nicht ganz voll, lag vermutlich am Termin unter der Woche. Konzertdauer wie bereits erwähnt, 20 - 23 Uhr mit 15 Minuten Pause.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Thema bewerten