Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Rock-Avenue. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

djrene

Admin

  • »djrene« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 124

Wohnort: Breitenthal

Beruf: Reha-Techniker/Medizinprodukteberater

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. Februar 2015, 16:26

This is not a music collection ...

Ich habe ja ein wenig provokant im Garth Brooks Thema dieses Bild gepostet.



Das spiegelt meine Meinung zum Thema "Digitale Sammlungen" wider. Ich kann mit dieser Downloaderei absolut gar nichts anfangen. Da ist dann für mich auch noch das letzte Stückchen Seele das Musik haben könnte, zum Teufel gejagt. Musik ist für mich mehr, als ein Audio-File abzuspielen und in einer Datenverwaltung zu haben. Da gehört für mich auch die ganze Haptik dazu. Ich will in einem Cover blättern, ich will die Sachen irgendwo stehen haben, sie mir ansehen, anlangen und ich will auf meine Sammlung stolz sein können. Wenn Musik nur noch als File auf Festplatten rumliegt, dann ist sie endgültig das geworden was sie in großen Teilen der Bevölkerung bereits ist: Reines Konsumgut in einer Wegwerfgesellschaft. In einem schwachen Moment mit einem Mausklick über den Jordan gejagt. Nix mehr wert, austauschbar, billig und niveauarm. Irgendwie ja leider auch in unserer Musikrichtung der Zahn der Zeit. Ein paar handvoll überragender Musiker, vierteljährlich neu zusammengeschüttelt und zu neuen, austauschbaren Projekten vereint. Das ganze produziert in 5 verschiedenen Wohnzimmern, während nebenan die Frau American Idol schaut und der Hund jault - und ab mit dem mp3-File zum nächsten (nennen wir ihn aus Datenschutzgründen mal Alessandro d. V. :D ). Daß da im Regelfall nix mit Seele dabei raus kommt, sollte wohl jedem klar sein.

Nix gegen Sicherungskopien (auch CDs gehen ja kaputt), oder den praktischen mp3-Stick im Auto, aber besitzen muß man Musik in meinen Augen schon noch ordentlich. Das muß Platz wegnehmen und jemand der einen besucht, der darf auch sehen, daß man "verrückt" ist. Das ist einer der Gründe warum ich mich bei Frontiers abgemeldet habe. Was will ich mit dem scheiß an Downloads? Was ich gut finde kaufe ich mir eh und der Rest - der oben erwähnte Mausklick. Aber es soll ja auch Daten-Messis geben. Da wird dann geprotzt, daß man 5 TB "Musik" habe. Nix habt ihr. Ware habt ihr. Hochsterile Ware. Ich habe mir übrigens die Revolution Saints als Vinyl bestellt (Auslieferung verzögert sich leider). Ich bin mal gespannt wie so eine LP in Zeiten des mp3-Mixings und Masterings klingt. Aber I g'frei mi, daß es auch mal eine derartige Band wagt wieder Vinyl zu produzieren.

Manchmal habe ich das Gefühl diese Downloaderei ist ein Teil der "nerdisierung" unserer Gesellschaft. Schon der Weg zur Tür um ein Päckchen in Empfang zu nehmen ist zu weit - alles muß gleich am PC landen. Nur nix in die Hand nehmen. Das ist wie wenn man fragt ob man sich zum Schafkopfen trifft und als Antwort kommt "Klar, heute Abend auf Sauspiel im Netz". Dann hocken die Deppen vor'm Rechner und schieben virtuell Karten hin und her, anstatt sich zu treffen, raus zu gehen, den Spielpartner abzuklatschen und das gewonnene Bier gleich in der Kneipe zu vernichten.

Meinungen?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »djrene« (26. Februar 2015, 17:52)


2

Donnerstag, 26. Februar 2015, 17:33

Das unterschreibe ich sofort. Sehe ich schon immer so! Und klar für's Auto ist so ein Stick schon ne gute Sache aber das wars schon. Es gibt nix schöneres als im CD Regal zu stöbern. Und ihr könnt mir sagen was ihr wollt bei MP 3 's auf dem PC verliert man definitiv den Überblick!

djrene

Admin

  • »djrene« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 124

Wohnort: Breitenthal

Beruf: Reha-Techniker/Medizinprodukteberater

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. Februar 2015, 17:37

Ich hab mal ne zeitlang mit Laptop aufgelegt. Das ist der letzte Mist. Nicht nur, daß die Schwächen von mp3 bei größeren Lautstärken aber so richtig zutage treten, die eigene Kreativität leidet brutal drunter wenn man nur in Listen scrollt, anstatt sich mal von einem Cover inspirieren zu lassen, diesen oder jenen Song mal wieder aufzulegen.

outlaw

Fortgeschrittener

Beiträge: 405

Wohnort: Landshut

Beruf: Industriekfm.

  • Nachricht senden

4

Freitag, 27. Februar 2015, 17:58

HEIKO UND RENE.., zu 100% d`accord..!!! :thumbup:
"ICH WAR JUNG UND RAUCHTE DAS GELD.. ‼" :D 8o 8)

5

Freitag, 27. Februar 2015, 19:28

ganz klar, immer schöner, die Original-Scheiben zu besitzen. Trotzdem mach ich mir von jeder CD eine Datei auf die Festplatte (für den USB-Stick fürs Auto)

6

Freitag, 27. Februar 2015, 20:06

Fürs Online Radio machen ist eine MP 3 Sammlung schon notwendig, zumal die meiste Bemusterung halt per MP3 angeboten wird, mittlerweile
Das was ich als essentiell empfinde, kaufe ich mir auch, wenn auch vielleicht nicht sofort, was aber auch einen finanziellen Aspekt hat
Klar ist es klasse wenn man ein gutes CD Archiv hat, aber MP3s ganz zu verteufeln erscheint mir auch nicht richtig, zudem kann man damit sehr gut auch Clubs oder Parties beschallen, Platzersparnis ist hier ein Stichwort, was viele DJs auch entsprechend nutzen...

djrene

Admin

  • »djrene« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 124

Wohnort: Breitenthal

Beruf: Reha-Techniker/Medizinprodukteberater

  • Nachricht senden

7

Freitag, 27. Februar 2015, 21:22

Trotzdem mach ich mir von jeder CD eine Datei auf die Festplatte (für den USB-Stick fürs Auto)
Was ich ausdrücklich erwähnte und ebenso handhabe.

8

Freitag, 27. Februar 2015, 21:44

Ja wir sind halt der Alte Schlag... Du sprichst mir aus der Seele aber leider hat die Neue Zeit schon soviel kaputt gemacht von dem besonderen Gefühl auf Platten jagt zu gehen.. Plattenläden gibt's doch gar nicht mehr außer bei den großen Ketten und da gibt's nur 08/15 .. Selbst Secondhand Is nich mehr Dank Ebay und Co. Kein Thema das ist alles Mega praktisch und man kommt an Scheiben ran das war früher schier unmöglich und dennoch der Spaß ist zum großen Teil auf der Strecke geblieben..

9

Freitag, 27. Februar 2015, 22:02

Ja wir sind halt der Alte Schlag... Du sprichst mir aus der Seele aber leider hat die Neue Zeit schon soviel kaputt gemacht von dem besonderen Gefühl auf Platten jagt zu gehen.. Plattenläden gibt's doch gar nicht mehr außer bei den großen Ketten und da gibt's nur 08/15 .. Selbst Secondhand Is nich mehr Dank Ebay und Co. Kein Thema das ist alles Mega praktisch und man kommt an Scheiben ran das war früher schier unmöglich und dennoch der Spaß ist zum großen Teil auf der Strecke geblieben..


stimmt schon... früher ist man halt stolz mit seiner Vinyl-Platte (womöglich mit Klappcover) nach Hause gegangen und hat das Ding von vorne nach hinten durchgehört und gelesen und geschaut...- wenn ich da an die schönen Cover von Marillion denke...

cameron poe

Fortgeschrittener

Beiträge: 366

Wohnort: Mittelfranken

  • Nachricht senden

10

Samstag, 28. Februar 2015, 10:41

Ich persönlich mag auch lieber die CD oder früher die LP, leider gibt es auch Bands bei denen man nicht umhinkommt auch den Download zu kaufen, weil es keine CD davon gibt.
Darauf verzichten will man auch nicht also bleibt nur der Download.
AOR, Melodicrock, Melodic-Hardrock, Hardrock

11

Sonntag, 1. März 2015, 12:26

In vielen Punkten bin ich bei euch, aber die Zeit lässt sich nicht zurückdrehen. Ich hatte letztens mit zwei Praktikanten Mitte zwanzig zu tun, von denen sich bisher keiner einen Tonträger gekauft hat. Die haben nur Spotify gesagt und mit ihrem Smartphone rumgefuchtelt. Aber eins lässt sich nicht wegdiskutieren, das Platzproblem! Seit 10 Jahren stehen bei mir sechs Kartons mit Platten auf dem Dachboden, die im Regal keinen Platz mehr gefunden haben. Und überall stapeln sich CDs im Wohnzimmer, was immer mal wieder zu Beziehungskonflikten führt. Sicher, man sich ein Schranksystem kaufen oder bauen lassen, aber ich gebe das Geld auch lieber für andere Dinge (neue CDs, Platten und Konzerte, Festivals, essen, trinken,...) aus.

djrene

Admin

  • »djrene« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 124

Wohnort: Breitenthal

Beruf: Reha-Techniker/Medizinprodukteberater

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 1. März 2015, 12:40

Die Kids sollen machen was sie für richtig halten. Die kaufen sich halt keine Tonträger, dafür schmeißen sie massig Geld für einen Beatz Kopfhörer raus, der ihnen vorgaukelt wieviel Bass ihre albernen Streams hätten, der aber im Endefekt nur überteuertes, minderwertiges Glump ist. Nur, meine Art Musik zu lieben werden sie niemals erleben können und das hat auch jeder über Bord geschmissen, der seine physischen Tonträger verkauft hat und nur noch Datenschrott hört.

13

Sonntag, 1. März 2015, 12:47

Gestern mal einige Sachen zu einem guten Kurs erstanden (wo wir gerade beim Thema sind)
Sin-Equilibrium
Madam X-We Reserve The Right
Heavy Pettin-Lettin Loose
Signal-Loud & Clear
Idle Cure-Breakaways
Queensryche-Rage For Order (remastered-plus Bonus Tracks)
Zeno-Listen To The Light (plus Bonus)
Bad English
Hotwire
West Of Sunset

Händler Rockolli mit Stand beim Sleaze Festival Matrix Bochum

14

Sonntag, 1. März 2015, 13:33

Gestern mal einige Sachen zu einem guten Kurs erstanden (wo wir gerade beim Thema sind)
Sin-Equilibrium
Madam X-We Reserve The Right
Heavy Pettin-Lettin Loose
Signal-Loud & Clear
Idle Cure-Breakaways
Queensryche-Rage For Order (remastered-plus Bonus Tracks)
Zeno-Listen To The Light (plus Bonus)
Bad English
Hotwire
West Of Sunset

Händler Rockolli mit Stand beim Sleaze Festival Matrix Bochum

..erschreckend das da Bad English steht ;( :D :D

15

Sonntag, 1. März 2015, 13:35

Die Kids sollen machen was sie für richtig halten. Die kaufen sich halt keine Tonträger, dafür schmeißen sie massig Geld für einen Beatz Kopfhörer raus, der ihnen vorgaukelt wieviel Bass ihre albernen Streams hätten, der aber im Endefekt nur überteuertes, minderwertiges Glump ist. Nur, meine Art Musik zu lieben werden sie niemals erleben können und das hat auch jeder über Bord geschmissen, der seine physischen Tonträger verkauft hat und nur noch Datenschrott hört.

...stimmt...das bekommst Du bei den heutigen Kids aber auch nicht in den Kopf rein......meine Tochter wundert sich immer nur wieder; wenn wir ihre Musik bei mir im Auto hören, wie das klingt :P :P

16

Sonntag, 1. März 2015, 14:41

Gestern mal einige Sachen zu einem guten Kurs erstanden (wo wir gerade beim Thema sind)
Sin-Equilibrium
Madam X-We Reserve The Right
Heavy Pettin-Lettin Loose
Signal-Loud & Clear
Idle Cure-Breakaways
Queensryche-Rage For Order (remastered-plus Bonus Tracks)
Zeno-Listen To The Light (plus Bonus)
Bad English
Hotwire
West Of Sunset

Händler Rockolli mit Stand beim Sleaze Festival Matrix Bochum

..erschreckend das da Bad English steht ;( :D :D


Tja die hat man mir netterweise mal geklaut, von daher Neuanschaffung

17

Sonntag, 1. März 2015, 18:40

;( ;( ;( ...ok...aber der Dieb hatte Geschmack....... ;)

18

Sonntag, 1. März 2015, 19:46

;( ;( ;( ...ok...aber der Dieb hatte Geschmack....... ;)

das in jedem Fall :D :D :D

Achim08

unregistriert

19

Montag, 2. März 2015, 14:57

Erschreckend finde ich bei dem Thema das die Künstler nicht mehr vom Verkauf einer CD leben können. Wo führt das hin?
Bei meinen jungen Kollegen rede ich mir den Mund fusselig was das Downloaden angeht. Verständnisloses Achselzucken ist die einzige Reaktion.
Musik machen wird nicht als Arbeit angesehen...............ist ja überall verfügbar.
Für sowas möchte/braucht man nicht mehr bezahlen.
Die Auslagen der Warenhäuser was CDs angeht wird auch kontinuierlich weniger.
So ist das Internet Fluch und Segen... :wacko:

20

Dienstag, 3. März 2015, 10:20

Jeder, der professionell Musik machen will weiß, worauf er sich einlässt. Daher gilt es, sich möglichst breit aufzustellen. Und touren, touren, touren! Bin ja oft in Sachen Blues und Americana unterwegs. Selten, dass da mal mehr als 150 Besucher kommen. Trotzdem ist es schon bewundernswert, wenn man sich die Tourkalender vieler Bands anschaut. Treu nach dem Hannes Wader-Motto "Heute hier morgen dort, spielen sie sich echt den Arsch ab. Viel kann da nicht hängen bleiben, da viele Clubs das Risiko auf die Bands abwälzen ("Door"). Viele Bands spielen daher für unter 1000 Euro Gage pro Abend. Dann hast du noch das Problem, den Zeitraum Sonntag bis Dienstag zu füllen. Da muss man schon ordentlich Merchandising betreiben, dass zumindest etwas hängen bleibt.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Thema bewerten