Sie sind nicht angemeldet.

21

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 10:25

Das Konzert dauerte exakt 74 Minuten, ging pünktlich um 22:00 los. Wobei gegenüber der o.g. Setlist sogar noch ein Titel mehr gespielt wurde. Die Ausreden, manche Titel dauern live länger oder die Pause bis zur Zugabe sind natürlich Blödsinn. Allerdings wurde zwischen den Songs der Kontakt mit dem Publikum groß geschrieben. Kam sehr sympathisch rüber. Es waren 80-90 Leute da, der Kellerraum war knapp zur Hälfte gefüllt. Der Sound auch okay. Die Vorgruppe habe ich nicht gesehen, stattdessen nebenan im Pub Fußball geguckt. Fazit: Klasse Konzert, mit reiner Spielzeit von 60 Minuten Musik viel zu kurz!

22

Freitag, 20. Oktober 2017, 22:12

60 Minuten Spielzeit sind schon eine Unverschämtheit, wenn man bedenkt, was mancher Fan da auf sich nimmt. Auch wenn das Konzert gut war...da hat man doch irgendwie das Gefühl, die haben gar nicht so richtig Bock und man fragt sich, warum gehen die eigentlich überhaupt auf Tour. Da hatte ich mit meinen Konzerten in letzter Zeit im Riffelhof Burgrieden schon Glück: 15 Minuten Fahrt und eigentlich immer eine ordentliche Spielzeit (Y&T, Tyketto, Royal Hunt und Mike Tramp).

cameron poe

Fortgeschrittener

Beiträge: 365

Wohnort: Mittelfranken

  • Nachricht senden

23

Freitag, 27. Oktober 2017, 10:51

Kurzbericht Konzert Brother Firetribe 26.10.17 im Z-Bau Nürnberg (verlegt vom Hirschen in Nürnberg)

Vorband Shiraz Lane.
Beginn mit Shiraz Lane 20:17 Uhr Ende um 21:07 Uhr.
Beginn Brother Firetribe um 21:32 Uhr Ende 22:47 Uhr.
Zuschauer ca. 120 Leute

Da ich die Location nicht kannte war ich gespannt wie die Akustik dort so ist. Also gleich vorab wie so oft in kleineren Hallen/Räumen viel zu viel Bass.
Shiraz Lane haben für mich im ersten Teil ihres Gigs sehr gut gespielt und das Publikum auch mitgenommen. Die wenigen, die da waren machten eine gute Stimmung. Zwei Gitarristen sind auch durch Publikum gerannt. Der zweite Teil gefiel mir dann nicht mehr so viel Geschrei und wenig Melodie.
Nach dem Konzert gaben sie sich publikumsnah und wer wollte konnte mit ihnen reden oder Fotos machen.

Brother Firetribe dann für mich mit etwas zuviel Gerede. Sie spielten zunächst von jeder CD chronologisch einen Song. Später dann immer Ansage des Titels und der CD.
Ich hätte mir mehr Musik gewünscht denn so schlecht war das gar nicht, auch Songs die ich nicht kannte und mir auf Anhieb gefielen. Nach einer Zugabe verschwanden sie recht zugig (hielten noch eine Fahne aus dem Publikum hoch und dann ab von der Bühne.

Insgesamt ein mittelmässiges Konzert, das ich mir trotzdem nochmal ansehen würde.
AOR, Melodicrock, Melodic-Hardrock, Hardrock

24

Sonntag, 29. Oktober 2017, 09:03

Hab meins in Bochum auf Grund verspäteter Rückreise aus München leider verpasst, hatte wohl zu viele Bayern Fanartikel im Koffer :D :D :D
Naja sehe sie ja beim HEAT nochmal :thumbsup:

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Thema bewerten