Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Rock-Avenue. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 30. Januar 2017, 01:15

Kelley Wild - Fuel for your Soul

Möchte Euch hier mal meine regional beliebteste Band vorstellen. Das sind KELLEY WILD aus Clauen und Umfeld (Zwischen Hildesheim und Peine).

Sie haben vor ein paar Wochen ihr erst DRITTES Album veröffentlicht.
Kleine Bandhistorie:

Kelley Wild siegt 1991 beim von BILD Hannover, Sat1 Nord, VW und radio ffn gesponsorten Wettbewerb „Niedersachsen goes Rock“.
Sie setzen sich gegen über 600 andere Bands durch – in einem spannenden Finale der acht besten Bands Niedersachsens haben sie in der
mit 3.000 Besuchern und Fans gefüllten hannoverschen MusicHall am Ende die Nase vorn.

Es folgt die CD „Looks like dynamite“, die von Rock ́n ́Rolf, seinerseits Bandleader der Hamburger Band „Running Wild“, produziert wird.
Nach unzähligen Auftritten, unter anderem bei einem großen Rockfestival in der Tschechei, nimmt die Band ihre zweite CD „Wild Family“ auf,
die 1996 erscheint und durchweg gute Kritiken bekommt. Der große Durchbruch bleibt der Band jedoch leider verwehrt.

Nach einer kreativen Pause, in der die verschiedenen Bandmitglieder eigene Projekte verfolgen, beschließen die Gründungsmitglieder Carsten Bewig, Stephan Gehlhaar, Oliver Klauenberg und Stefan Möhle,
zurück auf die Bühne zu gehen und die Regler auf 11 zu drehen!

Die Rückkehr gelingt eindrucksvoll mit zahlreichen Auftritten und überzeugt einmal mehr alle Zweifler.

Mit neuen Songs im Gepäck produziert die Band die dritte CD, welche im Pure Sonic Studio von Jost Schlüter gemischt wurde und den letzten Schliff erhielt.
So gelingt mit „Fuel for your soul“ im 26. Bandjahr und 20 Jahre nach der zweiten CD ein absolut beeindruckendes Album, welches den Vergleich mit internationalen Produktionen nicht zu scheuen braucht.

Carsten Bewig – vocals, guitar
Stephan Gehlhaar – guitar
Oliver Klauenberg – bass
Stefan Möhle – drums



und hier der LINK zum Album-Teaser: https://www.facebook.com/kelleywildband/…32806173459788/

ICH LIEBE DIESE BAND ... vor allem LIVE

Wie ist Eure Meinung?

2

Montag, 30. Januar 2017, 15:40

Sven ?? 8)

3

Montag, 30. Januar 2017, 22:44

Jahaaaa?
Was ´n Heiko ?

4

Montag, 30. Januar 2017, 23:22

Alles gut ..cool das Du dich angemeldet hast ^^

5

Montag, 30. Januar 2017, 23:28

Mal bei KW reingeschnuppert?

6

Montag, 30. Januar 2017, 23:31

Ja....Klingt aber nicht wirklich gut....

Social Bookmarks

Thema bewerten